Es hat mehrere Anläufe gebraucht - endlich hat dann alles gepasst! Ende September gings mit Michel auf zur großen Tour: Die Thomasson-Bettega, die Route der Südwand-Erstbesteiger aus dem Jahr 1901 - heute auch als Via Classica bekannt.
Von Canazei wanderten wir am frühen Nachmittag am Rif. Contrin vorbei zum Bivacco Marco Dal Bianco am Ombretta Pass auf 2864m. Für Wasser mussten wir selber sorgen, aber eine Ration Grappa samt ein paar zurückgelassenen Kerzen schafften in der spartanischen roten Blechschachtel ein gemütliches Ambiente, sodaß wir doch noch ewig hockten und ratschten, statt uns auszuruhen.
Der eiskalte Wind hat ordentlich an unserem DachübermKopf gerüttelt und so waren wir tags drauf auch gscheit müde und mussten feststellen, daß es sicher feiner ist, bis zur Dämmerung noch in den Schlafsäcken zu bleiben.
Gegen 6.30 Uhr begaben wir uns dann auf die Spuren der englischen Bergsteigerin Miss Beatrice Thomasson und den beiden Italienern Michele Bettega und Bartolo Zagonel.
Das Topo aus Ivo Rabansers Guidebook stimmt ziemlich gut. Und die ersten ca 8 SL sind logisch und ausreichend klassisch abgesichert. Die Schwierigkeiten liegen dann ab Querung der ersten Terrasse sowohl in der Wegfindung, als auch mit zunehmender Höhe darin, keinen Steinschlag auszulösen.
Unterschätzt haben wir den vermeintlich leichten Ausstieg, der sich dann doch noch sehr frei über mehrere 100hm und ettliche SL in zwar leichtem, aber nun auch zT vereisten Gelände zum Gipfel zieht: Die Wegfindung ist hier zwar logischer, man freut sich jedoch sehr, alle 50m mal einen Schlaghaken anzutreffen (oder auch nicht ;))

Nach einigen Stunden im Schatten ist es ein wunderbares Gefühl, wieder oben in der wärmenden Sonne zu stehen!

Rasch huschen wir durch Schnee vom Gipfelkreuz zur Hütte, genießen Aussicht, Torta di Mele und Forst und eilen nach einem kurzen Ratsch mit Carlo über den zT stark vereisten Westgrat-Klettersteig wieder zum Rif. Contrin.

Fazit: Großer Respekt vor der Pionier-Leistung der 3 Abenteurer! Wen die Geschichte der Marmolada mit allen geografischen, geopolitischen und bergsteigerischen Aspekten interessiert, dem sei folgender Film empfohlen:
https://vimeo.com/475984627/241a909e02
(den Link bekamen wir von Carlo, dem Wirt auf der Punta Penia)
Mit dabei: Geli&Michel