0190_iptc.jpg 0100_iptc.jpg 0430_soiernspitze_iptc.jpg 0230_iptc.jpg 0306_FitzRoy_iptc.jpg 0080_iptc.jpg 0220_iptc.jpg 0210_iptc.jpg 0050_iptc.jpg 0432_soiernspitze_iptc.jpg 0200_iptc.jpg 0434_soiernspitze_iptc.jpg 0040_iptc.jpg 0300_CerroTorre_iptc.jpg 0070_iptc.jpg 0182_iptc.jpg 0090_iptc.jpg 0400_blaser_iptc.jpg 0411_hohzollhaus_iptc.jpg 0420_kampenwand_iptc.jpg 0060_iptc.jpg 0302_CerroTorre_iptc.jpg 0304_FitzRoy_iptc.jpg 0410_hohzollhaus_iptc.jpg 0110_iptc.jpg 0240_iptc.jpg 0436_soiernspitze_iptc.jpg 0404_blaser_iptc.jpg

Tatort Wald: Zu viel Wild - zu wenig Naturschutz

Diese 100-minütige großartige und eindrucksvolle Dokumentation mit wunderschönen Tier- und Landschaftsbildern wird im DAV-Vereinsheim Starnberg aufgeführt.

Termin: 11. April 2019 – 19.00 Uhr

Ort: DAV-Vereinsheim Starnberg, Am Schloßhölzl 17

Eintritt: 5,-- Euro

Veranstalter: DAV Starnberg und Kreis Bund Naturschutz Herrsching

Diese beachtenswerte und anfragende Dokumentation muss jeder Naturliebhaber und Tierfreund gesehen haben. Denn der Film zeigt auf,

  • was Natur ist, ob es noch eine gibt und wie der Mensch seinen Lebensraum mit den Wildtieren teilt
  • wer das Zusammenleben zwischen Mensch und Natur regelt
  • wer bestimmt, wie viele Wildtiere abgeschossen werden.

Die Regisseurin Alice Achenkirchner lässt Jäger, Forstleute, Tierschützer, Bauern, Wildbiologen und Waldbesitzer zu Wort kommen – mit völlig unterschiedlichen Ansichten.

Kommen Sie und machen Sie sich selbst ein Bild: „Was das höchst zu schützende Gut ist!“

Organisation und Info:

Jochen Deutschenbaur, Tel. 08151/9197300

Frau Falk, Bund Naturschutz Herrsching