Da der Übergang vom Ref. Alpe de Vilar d'Arêne zum Ref. Glacier Blanc über den Col Emile Pic nicht möglich war, sind wir von Vilar d'Arêne nach Pelvoux gefahren und so zur Hütte aufgestiegen. Die Straße nach Ailefroide war ab les Claux noch gesperrt und verschaffte uns das Vergnügen, unsre Skier kilometerweit durch wunderbare Frühlingslandschaft zu tragen ;) Um aufs Ref. Glacier Blanc zu gelangen muß man einen beeindruckenden Felsriegel überwinden - von unten kann man garnicht glauben, daß es ohne Abschnallen geht...

Anderntags brachen wir gegen 4.45 Uhr Richtung Dôme de Neige auf. Der Anblick der gewaltigen Nordflanke des Barre des Ecrins mit den 3 großen Serac-Brüchen in der Morgensonne entschädigt für alle Mühe! Leider bleibt uns der Gipfel verwehrt: es fliegen Brocken aus der linken Serac-Zone, und es ist einfach zu steil für die Schneemassen und die aktuelle Lawinenlage - es hat immernoch nen 3er! Also drehen wir um und hoffen auf Firn in der Südflanke des Roche Faurio gegenüber. Der Abfahrts-Spaß ist dann nahezu grenzenlos und jeder von uns kühlt sich mehrfach im schweren Naßschnee ab ;)

Danach ist unser Optimismus für weitere Gipfel wie Schnee in der Sonne dahingeschmolzen und wir machen uns wieder auf den Heimweg...

Dabei: Hofi, Marcel, Schorsch & Geli