Ansich ist ja die Skitour auf den Thaneller ohnehin schon lohnenswert und abwechslungsreich. Umsomehr freu ich mich, daß heuer die Rinne geklappt hat: Direkt vom Gipfel gehts steil nach Norden ins Tal. Anfangs mussten wir ein paar Meter seitlich abrutschen - wie schon einige vor uns. Im Verlauf wird die Rinne vorübergehend breiter und man kann bis zu einem Trichter schwingen. Wenn dieses enge Steilstück überwunden ist, dann öffnet sich die Rinne bald in eine Flanke, die orografisch links bzw geradeaus wieder in Rinnensysteme mündet - aufpassen: Hier muss auch abgeklettert werden. Wer am Ende des Hauptabschnitts weit nach rechts zieht, der kommt bei der aktuellen Schneelage auch ohne Pickel und Steigeisen aus, der Schnee im unteren Bereich ist auch noch richtig gut!

Auch wenn es Varianten gibt ohne Kletterstellen: Es ist absolut empfehlenswert Pickel und Steigeisen dabei zu haben, insbesondere wenn man sich nicht auskennt: Es ziehen Spuren nahezu in jedes vielversprechende Loch...

Mit dabei: Geli & Big