Angelika hatte zu einer " Nach Feierabendtour " aufgerufen die dann auch tatsächlich nach ihrem Feierabend , nämlich vormittags stattfand. Auch Schichtdienstleister kommen auf diese Weise auf ihre Kosten. Wir starteten also um 8.30 Uhr und waren um 10.00 Uhr am Ausgangspunkt der geplanten Tour bei Steinberg im Rofan. Dank gefallener Temperaturen versprach der Lawinenlagebericht günstige Bedingungen unterhalb 2400 Meter. Die Sonne versteckte sich meist hinter dicken Haufenwolken so das keine so richtige Lustigkeit aufkommen wollte. Die hätte uns auch sicher nichts genützt angesichts von sicher über 100 Spitzkehren die wir bei einer Steilheit von bis zu 40° absolvieren mussten. Alle Steilhänge waren von Lawinenbollern der vergangenen Tauperiode bedeckt. Am Gipfel kam dann die Überraschung: Angelika zauberte einen Kocher samt Suppentopf und Flaschenbier aus dem Rucksack und verwöhnte die 2 alten Rentner. Ich glaube ab jetzt gehe ich nur noch mit Frauen auf den Berg. Die Abfahrt war dann trotz Lawinenboller richtig locker. Der Unnütz erwies sich als höchst nützlich.

Angelika, Heinz und Dieter