Daß es tatsächlich die 10. Wiederholung dieser neuen Tour sein würde hätte ich nicht gedacht!

Die 17 SL der "Zeitsprung" wurden heuer zum 150. Jubiläum der Erstbegehung der Großen Zinne am 21. August 1869 durch Grohmann, Salcher und Innerkofler von H. Pfeiffhofer und D. Niederbrunner eröffnet. Und es ist ein Fest! Wir steigen im Nebel unweit rechts der Normalroute in die Ostwand der Zinne und frieren uns tatsächlich bis zum Ausstieg am Ringband Finger, Zehen und Arsch ab :) Die Kletterei ist phantastisch, die Absicherung mit gut gebohrten Ständen und sonst vereinzelten Schlaghaken ernsthaft! Gleich die erste Seillänge checkt mit V+ ein und die Hauptschwierigkeit ist die Wegfindung...im Verlauf grooven wir uns ein und es fängt an, zu laufen!

Trotzdem wirds 15 Uhr, bis wir am Ringband aussteigen, und ja: Natürlich müssen wir noch auf den Gipfel! Vorher noch kurz den Abstieg ausgespäht - waren heut tagsüber Heerscharen am Normalweg, so sind wir jetzt alleine, nur eine Seilschaft begegnet uns noch kurz unterhalb des Gipfels, was hilfreich ist, denn sie kennen den Weg runter... 

Fazit: eines der schönsten Abenteuer dieses Jahr!

Mit dabei: Hofi&Geli