Am Samstag den 2. August ging’s wegen der Gewitterwarnungen früh los - um 6 Uhr sind wir mit Dieter und Heinz nach Mittenwald aufgebrochen zur Felskletter-Einsteiger-Tour auf das Gerberkreuz. Der Einstieg auf den SW-Grat war nach 2 Stunden erreicht und los ging es in zwei Seilschaften in angenehmer Kletterei im III./IV. Grad. Bei noch unschuldig ausschauendem Himmel entschlossen wir uns am Pfeilerkopf zum Weiterklettern. Am Gendarm freute sich Dieter wie jedes Mal an dieser Stelle, „in der Luft zu sitzen“ und zu sichern. Leider blieben die grauen Wolkentürme nicht wie erhofft am Wetterstein hängen, den Gipfel des Gerberkreuzes 2.307 m erreichten wir bereits in leichtem Nebel. Nachdem das Wetter sich nun doch schnell verschlechterte und etwas giftig aussah, verzichteten wir auf den exponierten Übergang zur Karwendelgrube, sondern wählten den direkten Abstieg durch die Lindlahn; die Direttissima war dem Dieter bekannt und die Landschaft dort ist phantastisch. Weglos und ziemlich steil ging es bergab, durch zahllose Schuttreiß’n und im Bachbett - der Abstieg stellte sich als anspruchsvoll heraus, aber machte Spaß. Auch wenn wir alle mindestens einmal Opfer des Gerölls wurden und zu Boden gingen - jeder nahm's mit Humor („mit vier Doofen in den Schrofen“), und Heinz sorgte für den jeweils passenden gesanglichen Kommentar. Außerdem wurden unsere Strapazen mit reichhaltiger Flora und Fauna belohnt - von Silberwurz bis Türkenbund war alles geboten - und unser mühsames Bergab-Gekraxel wurde intensiv von einer Herde ungläubig schauender Gemsen beobachtet. Selbst unsere Wetterbefürchtungen lösten sich (zumindest vorerst) wieder in Luft auf: Das Gewitter blieb aus und das Gerberkreuz leuchtete etwas hämisch in der Sonne. Die letzte Wegstrecke ging dann flott über den Leitersteig nach Mittenwald. Dank des nun doch einsetzenden Unwetters mit heftigen Regengüssen erreichten wir das Auto frisch gewaschen.

Lieber Dieter und Heinz, ganz herzlichen Dank für die schöne Klettertour und den unterhaltsamen Tag, uns hat es riesig gefreut - eine wirklich gelungene Einstiegstour!

Sibylle & Stéphane