Nachdem wir vor ziemlich genau einem Jahr auf halber Kantenhöhe abgeblitzt waren, starteten wir heuer durch. Zum Einklettern gings am 4.10.14 zum Sellastock, der sich immer lohnt! Im Morgengrauen machten wir uns anderntags auf zu den "Tre Cime di Lavaredo". Anfangs schien noch die Sonne, die jedoch bald von dichtem Nebel verschlungen wurde, der - gottseidank erst zur letzten Seillänge - in Graupel überging. Glücklich wie wir waren, war uns das für den Abstieg ziemlich wurscht!

Angelika & Michael