Um die ausgeaperte, nur noch als Abseilpiste taugliche Rinne der "Brecha de los Italianos" und den weit klaffenden Bergschrund zu umgehen, steigen wir deutlich weiter südlich in den Hang. Auch hier ist der Schrund noch groß, der Schnee weich und das Klettern ist eher ein Geschiebe und Geschummle... jetzt steht uns eine lange und nicht ganz triviale Querung bevor, bis wir endlich in Fels aussteigen können, um den genialsten Biwakplatz aller Zeiten noch bei Sonnenlicht erreichen! Mit uns auf dieser Etappe Friedrich und Allan, eine Fränkisch-Canadische Seilschaft, die auf dem Weg zur Franco-Argentina sind. Danke Hofi für diesen Vorstieg!

(Markus & Angelika)